Alle Nachrichten der Region

3,26 Promille - Der Wagen, der rollt

Heidesheim (ots) - Frei dem Motto einer Liedzeile eines alten Schlagers, ".... der Wagen der rollt", wurde am 25.06.2022 gegen 16.15 Uhr durch einen aufmerksamen PKW-Fahrer ein Sattelzug am Autobahndreieck Nahetal gemeldet, welcher mit ca.70km7h extreme Schlangenlinien auf der BAB 60 in Fahrtrichtung Mainz fährt. Der Sattelzug konnte letztendlich im Bereich Ingelheim gestellt werden. Bis zu diesem Punkt hatte der Fahrer im Laufe seiner Schicht bereits 370km zurückgelegt. Der beim Fahrer durchgeführten Atemalkoholtest ergab gegen 16.30 Uhr einen Wert von 3,26 Promille ! Im Anschluss wurde der Fahrer, zwecks Blutentnahme zur Dienststelle gefahren. Ein Strafverfahren gegen den Fahrer wegen Trunkenheit im Verkehr wurde eingeleitet. Darüber hinaus sind Maßnahmen seiner Vorgesetzen des Transportunternehmens nicht ausgeschlossen. Weitere Fahrtätigkeiten in Deutschland sind für den Fahrer in Deutschland ab sofort nicht mehr gestattet, so dass für ihn ab jetzt gilt: "I'm walking". Rückfragen bitte an: Polizeiautobahnpolizei Heidesheim Telefon: 06132-950-0 www.polizei.rlp.de/vd.mainz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei. Original-Content von: Verkehrsdirektion Mainz, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Sachbeschädigung an Wasserfahrzeug und Verbotszeichen

Oestrich Winkel (ots) - In der Winkler Bucht zwischen Rheinkilometer 519,290 und 519,600 wurden zwischen Freitag, 24.06.22, 17.00 Uhr und Samstag 25.06.22, 11.00 Uhr durch unbekannte Täter*innen mehrere Mülleimer aus ihrer Verankerung gehoben. Einer davon wurde augenscheinlich auf ein an seinem Liegeplatz befindliches Wassermotorrad geworfen. Dabei entstand Sachschaden an dessen Persenning. Ein Mülleimer wurde in der Nähe auf dem Flussgrund gesichtet. Ein Schild der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung in Höhe Rheinkilometer 519,600, im unmittelbaren Bereich der Unterführung der B 42, wurde ebenfalls komplett umgebogen. Die Wasserschutzpolizei Rüdesheim bittet Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben, um Mitteilung an: Wasserschutzpolizeistation Rüdesheim, Auf der Lach 7, 65385 Rüdesheim, Tel.: 06722-40360 E-Mail: WSPSt.Ruedesheim.hbpp@polizei.hessen.de Rückfragen bitte an: Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium Wiesbadener Straße 99 55252 Mainz-Kastel Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 06134 - 602 6520 bis 6521 Fax: 06134/602-6529 https://www.polizei.hessen.de/Dienststellen/Hessisches-Bereitschaftsp olizeipraesidium Original-Content von: Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Zeugenaufruf nach Verkehrsunfallflucht

MÖRFELDEN-Walldorf (ots) - Mörfelden-Walldorf: Am Morgen des 25.06.2022 parkte ein silberner PKW (Ford Kombi) im unmittelbaren Eingangsbereich des NETTO-Marktes in Mörfelden. In der Zeit zwischen 07:30 und 07:45 Uhr kollidierte der unbekannte Unfallverursacher mit dem Frontstoßfänger des silbernen PKW und beschädigte diesen. Das Schadensbild lässt die Vermutung zu, dass ein größerer Kastenwagen als Unfallverursacher in Fragen kommen könnte. Wer sachdienliche Hinweise zu dem Unfallhergang bzw. zum Verursacher geben kann wird gebeten sich unter der Rufnummer 06105-40060 auf der Polizeistation Mörfelden-Walldorf zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Polizeidirektion Groß-Gerau Pst. Mörfelden-Walldorf Telefon: 06105 / 40060 Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Kleinkind verstirbt nach Badeunfall

Mainz - Nieder-Olm (ots) - Ein Kleinkind ist am Donnerstagabend nach einem Badeunfalls aus vorangegangener Woche verstorben. Am Dienstag, 14.06.2022 wurde das Kleinkind treibend in einem Becken des Nieder-Olmer Schwimmbads entdeckt. Mitarbeitende des Schwimmbads leiteten sofort Erste-Hilfe-Maßnahmen und verständigten den Rettungsdienst. Durch diesen wurde das Kleinkind in die Uni-Klinik Mainz gebracht, wo es am Donnerstagabend verstarb. Die Staatsanwaltschaft Mainz und die Kriminalpolizei Mainz betreiben Ermittlungen zur Klärung der Gesamtumstände. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mainz Pressestelle Pressestelle Telefon: 06131/653045 E-Mail: ppmainz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.mainz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei. Original-Content von: Polizeipräsidium Mainz, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Erster Tag der Mainzer Johannisnacht nahezu störungsfrei

Mainz-Altstadt (ots) - Aus polizeilicher Sicht verlief der erste Tag der Mainzer Johannisnacht 2022 nahezu ohne Störungen. Die Mainzer Polizei war mit über 80 Kräften auf und rund um die Veranstaltungsflächen im Einsatz, um für die Sicherheit der Veranstaltungsteilnehmenden zu sorgen. Im Vorfeld der Johannisnacht wurde insgesamt 24 Personen, die polizeilich wiederholt wegen Gewalt- und Raubdelikten in Erscheinung getreten waren, ein Aufenthalts- und Betretungsverbot für die Veranstaltungsflächen des Johannisfestes ausgesprochen. Zusammen mit Kräften des Jugendamtes der Stadt Mainz wurden im Laufe des Abends Jugendschutzkontrollen durchgeführt, in deren Zusammenhang ein Liter Apfelkorn entsorgt werden musste. Bislang wurden auf dem Festgelände keinerlei Straftaten oder Ordnungswidrigkeiten registriert oder beanzeigt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mainz Pressestelle Pressestelle Telefon: 06131/653045 E-Mail: ppmainz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.mainz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei. Original-Content von: Polizeipräsidium Mainz, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
AMAZON-Lieferwagen rollt selbständig in den Uferbereich des Ginsheimer-Altrheines

Ginsheim (ots) - Am Freitag, 24.06.2022,gegen 16.40 Uhr, rollte ein Amazon-Lieferwagen aus bisher ungeklärter Ursache führerlos in den Uferbereich des Ginsheimer-Altrheines. Die Steinschüttungen bremsten den, mit Paketen beladenen Transporter so ab, dass glücklicherweise nur die Vorderräder im Wasser standen. Die Bergung war dennoch aufwendig, da durch ein einfaches Herausziehen der Fahrzeug-Unterboden und auch die Ölwanne beschädigt worden wären. So waren 2 Kranfahrzeuge eines Abschleppunternehmens vor Ort, die nur gemeinsam den Lieferwagen um 22.30 Uhr herausheben und sicher auf die Straße stellen konnten. Die Einsatzkräfte, die Polizeistation Bischofsheim und die Wasserschutzpolizeistation Wiesbaden konnten eine Gewässerverunreinigung ausschließen. Ob sich die Zustellung der Pakete durch den außergewöhnlichen Unfall verzögert, ist nicht bekannt. Rückfragen bitte an: Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium Wiesbadener Straße 99 55252 Mainz-Kastel Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 06134 - 602 6520 bis 6521 Fax: 06134/602-6529 https://www.polizei.hessen.de/Dienststellen/Hessisches-Bereitschaftsp olizeipraesidium Original-Content von: Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Mit Motorrad vor der Polizei geflüchtet Betrüger ergaunern Bargeld Einbrecher ertappt Fensterscheiben und Glastür von Bürogebäude beschädigt Blitzerreport

Wiesbaden (ots) - 1. Mit Motorrad vor der Polizei geflüchtet, Wiesbaden, Sonnenberger Straße, 24.06.2022, 01.05 Uhr, (pl)In der Nacht zum Freitag ist ein 24-jähriger Motorradfahrer in der Wiesbadener Innenstadt vor der Polizei geflüchtet. Eine Polizeistreife wollte den Motorradfahrer um kurz nach 01.00 Uhr in der Sonnenberger Straße einer Kontrolle unterziehen. Beim Erblicken der Polizeikräfte gab der 24-Jährige jedoch Gas und fuhr einfach weiter. Die Flucht führte mit überhöhter Geschwindigkeit über die Sonnenberger Straße in Richtung Rambach, wo der Motorradfahrer dann im Bereich der Rambacher Straße bei einem versuchten Wendemanöver zu Fall kam. Der bei dem Sturz unverletzt gebliebene Fahrer versuchte noch zu Fuß zu flüchten, konnte aber von den Polizeikräften festgenommen werden. Im weiteren Verlauf stellte sich dann heraus, dass das Motorrad, mit welchem der 24-Jährige unterwegs war, in Baden-Württemberg unterschlagen wurde. Darüber hinaus konnte der Festgenommene keine erforderliche Fahrerlaubnis vorlegen. Das Motorrad wurde sichergestellt und der 24-Jährige zwecks der erforderlichen Maßnahmen mit zur Dienststelle genommen. Mögliche Geschädigte der Fahrweise des Motorradfahrers werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 bei der Wiesbadener Polizei zu melden. 2. WhatsApp-Betrüger ergaunern Bargeld, Wiesbaden, 14.06.2022 bis 23.06.2022, (pl)Über einen Zeitraum von mehreren Tagen hinweg haben WhatsApp-Betrüger eine Wiesbadenerin mittels betrügerischen Kontaktaufnahmen via WhatsApp um eine größere Summe Bargeld betrogen. Wie beim klassischen Enkeltrick am Telefon beginnen die Betrüger ihre Masche mit einer namenlosen Anfrage. Dann spinnen sie ihre Geschichte fort und schildern etwas von einem kaputten Handy, weshalb sie eine andere Nummer hätten. Die Kriminellen bitten im Namen einer Tochter, eines Sohnes oder eines anderen Familienmitglieds, die neue Nummer zu speichern und erklären, dass sie dringend Geld benötigen würden, da auf ihrem derzeitigen Handy kein Online-Banking möglich sei. Sie bitten daher, einen Geldbetrag für sie zu überweisen. Es sei sehr dringend. Im Glauben daran, mit der eigenen Tochter zu kommunizieren, tätigte die Wiesbadenerin diverse Überweisungen und musste später feststellen, dass sie Betrügern aufgesessen war. Die Polizei rät: Warnen Sie ihre Eltern und sprechen Sie mit ihnen über diese Masche! Ansonsten gilt ganz allgemein, niemals aufgrund eines Telefonats, einer Textnachricht oder einer Mail eine Überweisung zu tätigen oder Geld an unbekannte Personen zu übergeben. Sollten Sie tatsächlich Familienmitglieder um Geld bitten, dann verlangen Sie immer ein persönliches Erscheinen und übergeben Sie kein Geld an fremde Personen. 3. Anruferin gibt sich als Mitarbeiterin der Kriminalpolizei aus, Wiesbaden, 23.06.2022, 15.30 Uhr, (pl)Am Donnerstagnachmittag gab sich eine Anruferin als Mitarbeiterin der Kriminalpolizei aus und ergaunerte von einer Wiesbadenerin Gutscheincodes im Gesamtwert von mehreren Hundert Euro. Die Betrügerin gaukelte der Geschädigten am Telefon vor, dass mit ihrer Identität Überweisungen ins Ausland getätigt worden seien. Für die weiteren Ermittlungen müsse nun das Bankkonto der Frau gesperrt werden. Um ihr Erspartes zu sichern, wurde die Geschädigte von der Anruferin dazu aufgefordert, Gutscheinkarten zu kaufen und die Codes telefonisch zu übermitteln. Der Geschädigten kamen leider zu spät Zweifel an der Echtheit des Anrufes. Bitte übermitteln Sie am Telefon niemals Geheimnummern, Gutscheincodes oder Codes von Online-Bezahlkarten. Kein Bankunternehmen, keine Polizei, keine Staatsanwaltschaft oder sonstige Behörde wird jemals solche Daten am Telefon von Ihnen verlangen. Blocken Sie solche Versuche sofort ab, legen Sie auf und wählen Sie den Notruf 110. 4. Einbrecher erwischt, Wiesbaden, Parkstraße, 23.06.2022, 09.15 Uhr, (pl)Am Donnerstagmorgen wurden zwei Einbrecher in der Parkstraße beim versuchten Einbruch in die Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses erwischt. Einer der Täter hatte sich gegen 09.15 Uhr an einem Fenster der betroffenen Wohnung zu schaffen gemacht. Durch die Geräusche wurde jedoch die anwesende Bewohnerin auf den Einbruchsversuch aufmerksam, woraufhin der Ertappte gemeinsam mit einem Komplizen das Weite suchte. Der am Fenster agierende Täter soll ca. 20-25 Jahre alt sowie etwa 1,80 Meter groß gewesen sein und ein rotes T-Shirt getragen haben. Der Komplize wurde als ca. 1,70 Meter groß, etwa 30 Jahre alt mit einem dunklen Bart beschrieben. Er habe eine schwarze Baseballmütze und ein schwarzes T-Shirt mit einer weißen Aufschrift getragen. Hinweise nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen. 5. Fensterscheiben und Glastür von Bürogebäude beschädigt, Wiesbaden, Abraham-Lincoln-Straße, 03.06.2022 bis 23.06.2022, (pl)Unbekannte Täter haben innerhalb diesen Monats in der Abraham-Lincoln-Straße drei Fensterscheiben sowie eine Glastür eines Bürogebäudes beschädigt. Die Tat, bei welcher ein Sachschaden von rund 3.000 Euro verursacht worden ist, ereignete sich zwischen Freitag, dem 03.06.2022, und Donnerstag, dem 23.06.2022. Ersten Ermittlungen zufolge ist es nicht auszuschließen, dass die Glasscheiben mit einer Zwille, einem Luftdruckgewehr oder einem anderen Gegenstand beschossen worden sind. Hinweise nimmt das 4. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2440 entgegen. 6. Aktueller Blitzerreport, Das Polizeipräsidium Westhessen veröffentlicht wöchentlich Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Dies ist ein Beitrag im Rahmen der Verkehrssicherheitsarbeit. Nachfolgend finden Sie eine Messstelle der Polizei für die kommende Woche: Donnerstag: Bundesstraße 417 Die beteiligten Behörden weisen ausdrücklich darauf hin, dass es neben den veröffentlichen, auch unangekündigte Messstellen geben kann. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Telefon: (0611) 345-1042 / 1041 / 1043 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Baden-Baden, Oos - Attackiert

Baden-Baden (ots) - Das unberechenbare Verhalten eines 35 Jahre alten Mannes führte ihn nach einem Vorfall in der Nacht auf Freitag auf direktem Weg in eine Spezialklinik und hat ihm zudem ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingebracht. Nach derzeitigem Sachstand soll der Mittdreißiger kurz vor 2 Uhr ein Anwesen in der Rheinstraße aufgesucht haben. Als eine Frau die Tür öffnete, attackierte der Mann sie unvermittelt und ohne erkennbaren Grund und fügte ihr mehrere Verletzungen zu. Er konnte kurz darauf durch alarmierte Beamte des Polizeireviers Baden-Baden vorläufig festgenommen werden. Wie sich herausstellte, dürfte er sich in einer psychischen Ausnahmesituation befunden haben. /ya Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Offenburg Telefon: 0781/21-1211 E-Mail: offenburg.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/ Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2